Readi-Cat

2019

Gattungsbezeichnung: Bariumsulfat
Dosierungsform: orale Aussetzung

Medizinisch überprüft am 1. Mai 2017

Haftungsausschluss: Dieses Medikament wurde von der FDA nicht als sicher und wirksam eingestuft, und diese Kennzeichnung wurde von der FDA nicht genehmigt. Weitere Informationen zu nicht zugelassenen Medikamenten finden Sie hier.

Auf dieser Seite anzeigen

  • Beschreibung
  • Klinische Pharmakologie
  • Hinweise und Verwendung
  • Gegenanzeigen
  • Warnungen
  • Vorsichtsmaßnahmen
  • Informationen zur Patientenberatung
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten
  • Nebenwirkungen
  • Überdosierung
  • Dosierung und Anwendung
  • Lieferbedingungen / Lagerung und Handhabung
Alle ansehen

Readi-Cat Beschreibung

Readi-Cat® 2 ist eine Bariumsulfat-Suspension mit 2,1% G / V, 2,0% G / G für die orale Verabreichung. Jedes 100 ml enthält 2,1 g Bariumsulfat. Bariumsulfat ist aufgrund seiner hohen molekularen Dichte für Röntgenstrahlen undurchlässig und wirkt daher als positives Kontrastmittel für radiographische Untersuchungen. Der Wirkstoff ist Bariumsulfat und seine Strukturformel ist BaSO4. Bariumsulfat kommt als feines, weißes, geruchloses, geschmackloses, voluminöses Pulver vor, das frei von Abrieb ist. Seine wässrigen Suspensionen sind gegen Lackmus neutral. Es ist praktisch unlöslich in Wasser, Lösungen von Säuren und Laugen sowie organischen Lösungsmitteln.

Inaktive Zutaten
Zitronensäure, natürliches und künstliches Orangenaroma, natürliches und künstliches Vanillearoma, Kaliumsorbat, gereinigtes Wasser, Saccharin-Natrium, Simethicon-Emulsion, Natriumbenzoat, Sorbitollösung und Xanthangummi.

BANANA SMOOTHIE Readi-Cat® 2 ist eine Bariumsulfat-Suspension mit 2,1% G / V, 2,0% G / G für die orale Verabreichung. Jedes 100 ml enthält 2,1 g Bariumsulfat. Bariumsulfat ist aufgrund seiner hohen molekularen Dichte für Röntgenstrahlen undurchlässig und wirkt daher als positives Kontrastmittel für radiographische Untersuchungen. Der Wirkstoff ist Bariumsulfat und seine Strukturformel ist BaSO4. Bariumsulfat kommt als feines, weißes, geruchloses, geschmackloses, voluminöses Pulver vor, das frei von Abrieb ist. Seine wässrigen Suspensionen sind gegen Lackmus neutral. Es ist praktisch unlöslich in Wasser, Lösungen von Säuren und Laugen sowie organischen Lösungsmitteln.

Inaktive Zutaten
Künstliches Vanillearoma, Benzoesäure, Zitronensäure, natürliches Bananenaroma (mit anderen natürlichen Aromen), Kaliumsorbat, gereinigtes Wasser, Saccharin-Natrium, Simethicon-Emulsion, Natriumbenzoat, Natriumcitrat, Sorbitollösung und Xanthangummi.

CREAMY VANILLA SMOOTHIE Readi-Cat® 2 ist eine Bariumsulfat-Suspension von 2,1% (Gew./Vol.), 2,0% (Gew./Gew.) Für die orale Verabreichung. Jedes 100 ml enthält 2,1 g Bariumsulfat. Bariumsulfat ist aufgrund seiner hohen molekularen Dichte für Röntgenstrahlen undurchlässig und wirkt daher als positives Kontrastmittel für radiographische Untersuchungen. Der Wirkstoff ist Bariumsulfat und seine Strukturformel ist BaSO4. Bariumsulfat kommt als feines, weißes, geruchloses, geschmackloses, voluminöses Pulver vor, das frei von Abrieb ist. Seine wässrigen Suspensionen sind gegen Lackmus neutral. Es ist praktisch unlöslich in Wasser, Lösungen von Säuren und Laugen sowie organischen Lösungsmitteln.

Inaktive Zutaten
Künstliches Vanillearoma, Benzoesäure, Zitronensäure, Kaliumsorbat, gereinigtes Wasser, Saccharinnatrium, Simethiconemulsion, Natriumbenzoat, Natriumcitrat, Sorbitollösung und Xanthangummi.

BERRY SMOOTHIE Readi-Cat® 2 ist eine Bariumsulfat-Suspension von 2,1% (Gew./Vol.), 2,0% (Gew./Gew.) Für die orale Verabreichung. Jedes 100 ml enthält 2,1 g Bariumsulfat. Bariumsulfat ist aufgrund seiner hohen molekularen Dichte für Röntgenstrahlen undurchlässig und wirkt daher als positives Kontrastmittel für radiographische Untersuchungen. Der Wirkstoff ist Bariumsulfat und seine Strukturformel ist BaSO4. Bariumsulfat kommt als feines, weißes, geruchloses, geschmackloses, voluminöses Pulver vor, das frei von Abrieb ist. Seine wässrigen Suspensionen sind gegen Lackmus neutral. Es ist praktisch unlöslich in Wasser, Lösungen von Säuren und Laugen sowie organischen Lösungsmitteln.

Inaktive Zutaten
Benzoesäure, Zitronensäure, natürliches und künstliches Heidelbeeraroma, Kaliumsorbat, gereinigtes Wasser, Saccharinnatrium, Simethiconemulsion, Natriumbenzoat, Natriumcitrat, Sorbitollösung und Xanthangummi.

MOCHACCINO SMOOTHIE Readi-Cat® 2 ist eine Bariumsulfat-Suspension von 2,1% (Gew./Vol.), 2,0% (Gew./Gew.) Für die orale Verabreichung. Jedes 100 ml enthält 2,1 g Bariumsulfat. Bariumsulfat ist aufgrund seiner hohen molekularen Dichte für Röntgenstrahlen undurchlässig und wirkt daher als positives Kontrastmittel für radiographische Untersuchungen. Der Wirkstoff ist Bariumsulfat und seine Strukturformel ist BaSO4. Bariumsulfat kommt als feines, weißes, geruchloses, geschmackloses, voluminöses Pulver vor, das frei von Abrieb ist. Seine wässrigen Suspensionen sind gegen Lackmus neutral. Es ist praktisch unlöslich in Wasser, Lösungen von Säuren und Laugen sowie organischen Lösungsmitteln.

Inaktive Zutaten
Benzoesäure, Zitronensäure, natürlicher und künstlicher bayerischer Schokoladengeschmack, natürlicher und künstlicher Kaffee-Cappuccino-Geschmack, Kaliumsorbat, gereinigtes Wasser, Saccharin-Natrium, Simethicon-Emulsion, Natriumbenzoat, Natriumcitrat, Sorbitlösung und Xanthangummi.

KLINISCHE PHARMAKOLOGIE

Bariumsulfat ist aufgrund seiner hohen molekularen Dichte für Röntgenstrahlen undurchlässig und wirkt daher als positives Kontrastmittel für radiographische Untersuchungen. Bariumsulfat ist biologisch inert und wird daher vom Körper nicht absorbiert oder metabolisiert und wird unverändert aus dem GI-Trakt entfernt.

INDIKATIONEN UND NUTZUNG

Zur Verwendung in der Computertomographie zur Trübung des GI-Trakts.

Gegenanzeigen

Dieses Produkt sollte nicht bei Patienten mit bekannter oder vermuteter Magen- oder Darmperforation oder Überempfindlichkeit gegen Bariumsulfat oder einer anderen Komponente dieser Bariumsulfatformulierung angewendet werden.

Warnungen

In seltenen Fällen wurden nach Verabreichung von Bariumsulfat-Kontrastmitteln schwere allergische Reaktionen anaphylaktischer Natur berichtet. Entsprechend geschultes Personal und Einrichtungen sollten für die Notfallbehandlung schwerer Reaktionen zur Verfügung stehen und mindestens 30 bis 60 Minuten nach der Verabreichung verfügbar bleiben, da es zu verzögerten Reaktionen kommen kann.

Vorsichtsmaßnahmen

Allgemeines

Diagnoseverfahren, bei denen strahlenundurchlässige Kontrastmittel verwendet werden, sollten unter Anleitung des Personals mit der erforderlichen Ausbildung und mit gründlicher Kenntnis des jeweils durchzuführenden Verfahrens durchgeführt werden. Eine Geschichte von Asthma bronchiale, Atopie, die durch Heuschnupfen und Ekzeme nachgewiesen wird, oder eine vorherige Reaktion auf ein Kontrastmittel erfordern besondere Aufmerksamkeit. Vorsicht ist geboten bei der Verwendung von strahlenundurchlässigen Medien bei stark geschwächten Patienten und bei Patienten mit ausgeprägter Hypertonie oder fortgeschrittener Herzerkrankung. Die Einnahme von Barium wird bei Patienten mit einer Aspirationsgeschichte in der Vorgeschichte nicht empfohlen. Wenn bei diesen Patienten oder bei Patienten, bei denen die Integrität des Schluckmechanismus nicht bekannt ist, Bariumstudien erforderlich sind, ist Vorsicht geboten. Wenn Barium in den Kehlkopf eingesaugt wird, sollte die weitere Verabreichung sofort abgebrochen werden. Nach jeder Bariumstudie des GI-Trakts ist es wichtig, den Patienten so schnell wie möglich zu rehydrieren, um eine Einwirkung des Bariums zu verhindern. Zur Verhinderung der Bariumbelastung im Dickdarm kann nach Abschluss der Untersuchung auch die Verwendung von milden Abführmitteln wie Magnesia-Milch oder Lactulose erforderlich sein. Diese milden Abführmittel werden routinemäßig und bei Patienten mit Verstopfung in der Anamnese empfohlen, sofern nicht klinisch kontraindiziert.

Informationen für Patienten

Vor der Verwendung dieses Produkts sollten die Patienten angewiesen werden, den bestellenden Arzt und den bildgebenden Technologen zu informieren:

  1. wenn sie schwanger sind
  2. wenn sie allergisch gegen Lebensmittel oder Medikamente sind oder wenn sie zuvor auf Bariumsulfatprodukte oder andere Röntgenkontrastmittel reagiert haben.
  3. wenn sie derzeit Medikamente einnehmen, an einer schweren Erkrankung leiden, für die sie behandelt oder befolgt werden, oder kürzlich operiert wurden.
  4. Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn nach der Anwendung dieses Produkts eine allergische Reaktion auftritt.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Das Vorhandensein von Bariumsulfatformulierungen im GI-Trakt kann die Resorption von gleichzeitig eingenommenen Therapeutika verändern. Um eine mögliche Änderung der Absorption zu minimieren, sollte die getrennte Verabreichung von Bariumsulfat von der der anderen Wirkstoffe in Betracht gezogen werden.

Verwendung in der Schwangerschaft

Es ist bekannt, dass Strahlung den ungeborenen Fötus schädigt, der in der Gebärmutter ausgesetzt ist. Daher sollten radiographische Verfahren nur dann angewendet werden, wenn nach Auffassung des Arztes dessen Verwendung für das Wohl der schwangeren Patientin als wesentlich erachtet wird.

Stillende Mutter

Bariumsulfatprodukte können während der Stillzeit verwendet werden.

NEBENWIRKUNGEN

Nebenwirkungen, wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchkrämpfe, die mit der Verwendung von Bariumsulfatformulierungen einhergehen, sind selten und in der Regel mild. Schwere Reaktionen (etwa 1: 1.000.000) und Todesfälle (etwa 1: 10.000.000) sind aufgetreten. Verfahrensbedingte Komplikationen sind selten, können aber Aspirationspneumonitis, Bariumimpaktion, Granulombildung, Intravasation, Embolisation und Peritonitis nach Darmperforation, vasovagale und synkopale Episoden sowie Todesfälle umfassen. Nach oder während eines Bariumeinlaufs wurden EKG-Veränderungen berichtet. Es ist von äußerster Wichtigkeit, vollständig darauf vorbereitet zu sein, ein solches Ereignis zu behandeln.

ALLERGISCHE REAKTIONEN

Aufgrund der erhöhten Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen bei atopischen Patienten ist es wichtig, dass eine vollständige Anamnese bekannter und vermuteter Allergien sowie allergieartiger Symptome, z. B. Rhinitis, Asthma bronchiale, Ekzem und Urtikaria, vor jedem medizinischen Eingriff erfasst wird diese Produkte. Eine milde allergische Reaktion würde höchstwahrscheinlich generalisierten Pruritus, Erythem oder Urtikaria (ungefähr 1 von 250.000) umfassen. Solche Reaktionen sprechen im Allgemeinen auf ein Antihistamin an, wie etwa 50 mg Diphenhydramin oder dessen Äquivalent. Bei den selteneren, ernsteren Reaktionen (etwa 1 von 1.000.000) können sich Larynxödem, Bronchospasmus oder Hypotonie entwickeln. Schwere Reaktionen, die Notfallmaßnahmen erforderlich machen können, sind häufig durch periphere Vasodilatation, Hypotonie, Reflextachykardie, Dyspnoe, Erregung, Verwirrtheit und Zyanose gekennzeichnet und entwickeln sich bis zur Bewusstlosigkeit. Die Behandlung sollte sofort mit 0,3 bis 0,5 cm³ Epinephrin 1: 1000 subkutan eingeleitet werden. Wenn der Bronchospasmus überwiegt, sollten 0,25 bis 0,50 Gramm intravenöses Aminophyllin langsam verabreicht werden. Möglicherweise sind geeignete Vasopressoren erforderlich. Adrenocorticosteroide haben, auch wenn sie intravenös verabreicht werden, einige Stunden lang keine signifikanten Auswirkungen auf die akuten allergischen Reaktionen. Die Verabreichung dieser Mittel sollte nicht als Notfallmaßnahmen zur Behandlung allergischer Reaktionen betrachtet werden.

Betroffene Patienten können nach Verabreichung eines beliebigen diagnostischen Mittels Schwäche, Blässe, Tinnitus, Diaphorese und Bradykardie entwickeln. Solche Reaktionen sind in der Regel nicht allergisch und werden am besten behandelt, indem der Patient weitere 10 bis 30 Minuten unter Beobachtung flach liegt.

Überdosierung

In seltenen Fällen kann es bei wiederholter Verabreichung zu schweren Magenkrämpfen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung kommen. Diese angezeigten Reaktionen können sowohl in Durchleuchtungs- als auch in CT-Verfahren vorliegen. Diese sind vorübergehend und werden nicht als schwerwiegend angesehen. Die Symptome können gemäß den derzeit akzeptierten medizinischen Standards behandelt werden.

DOSIERUNG UND ANWENDUNG

Das Volumen und die Konzentration der zu verabreichenden CT-Bariumsulfatsuspension hängen von dem Grad und dem Ausmaß des Kontrastes ab, der in den untersuchten Bereichen erforderlich ist, sowie von der verwendeten Ausrüstung und Technik.

Vorgeschlagenes 30-minütiges Barium-Verwaltungsprotokoll für Bauchuntersuchungen:
300 ml CT-Bariumsuspension 30 Minuten vor dem Scan und 150 ml unmittelbar vor dem Scan verabreichen. oder nach ärztlicher Anweisung anwenden.

Vorgeschlagenes 90-Minuten-Barium-Verabreichungsprotokoll für Bauch- / Beckenuntersuchungen: Verwalten Sie 450 ml CT-Bariumsuspension 90 Minuten vor dem Scan, weitere 300 ml 30 Minuten vor dem Scan und schließlich 150 ml unmittelbar vor dem Scan. oder nach ärztlicher Anweisung anwenden.
Andere Dosierungsschemata können gegebenenfalls angewendet werden.

LAGER

USP-kontrollierte Raumtemperatur von 20 bis 25 ° C (68 bis 77 ° F). Vor dem Einfrieren schützen.

Wie wird Readi-Cat geliefert?

Readi-Cat® 2 wird in folgenden Mengen geliefert:
450 ml Flaschen, Kat.-Nr. 723, NDC 32909-723-01.

BANANA SMOOTHIE Readi-Cat® 2 wird in folgenden Mengen geliefert:
450 ml Flaschen, Kat.-Nr. 7450, NDC 32909-725-03.

CREAMY VANILLA SMOOTHIE Readi-Cat® 2 wird in folgenden Mengen geliefert:
450 ml Flaschen, Kat.-Nr. Nr. 7550, NDC 32909-755-03.

BERRY SMOOTHIE Readi-Cat® 2 wird in folgenden Mengen geliefert:
450 ml Flaschen, Kat.-Nr. Nr. 7150, NDC 32909-715-03.

MOCHACCINO SMOOTHIE Readi-Cat® 2 wird in folgenden Mengen geliefert:
450 ml Flaschen, Kat.-Nr. 450307, ​​NDC 32909-775-03.




Vor Gebrauch gut schütteln



Hergestellt von E-Z-EM Canada Inc.
für E-Z-EM, Inc., eine Tochtergesellschaft von Bracco Diagnostics Inc.
Monroe Township, NJ 08831
Tel. 1-516-333-8230 1-800 544-4624

rev. 11/13 TX1665-1



Readi-Cat® 2 Bariumsulfat-Suspension
KATZE. NEIN. 723
NDC: 32909–723–01

Readi-Cat® 2 Bariumsulfat-Suspension
KATZE. NEIN. 7150
NDC: 32909–715–03

Readi-Cat® 2 Bariumsulfat-Suspension
KATZE. NEIN. 7450
NDC: 32909–725–03

Readi-Cat® 2 Bariumsulfat-Suspension
KATZE. NEIN. 7550
NDC: 32909–755–03

Readi-Cat® 2 Bariumsulfat-Suspension
KATZE NEIN. 450307
NDC: 32909–775–03

Readi-Cat2
Bariumsulfat-Suspension
Produktinformation
Produktart MENSCHLICHE PRESCRIPTION DROGENZEICHEN Artikelcode (Quelle) NDC: 32909-723
Weg der Verwaltung ORAL DEA-Zeitplan
Wirkstoff / aktive Einheit
Name des Inhaltsstoffs Basis der Stärke Stärke
Bariumsulfat (Bariumsulfat) Bariumsulfat 21 mg in 1 ml
Inaktive Zutaten
Name des Inhaltsstoffs Stärke
wasserfreie Zitronensäure
Dimethicone 350
Dimethicone 1000
Kaliumsorbat
Saccharin-Natrium
Siliciumdioxid
Natriumbenzoat
Sorbit
Wasser
Xanthan-Gummi
Produkteigenschaften
Farbe WEISS Ergebnis
Gestalten Größe
Geschmack ORANGE Impressum Code
Enthält
Verpackung
# Produktcode Paketbeschreibung
1 NDC: 32909-723-01 450 ml in 1 FLASCHE, KUNSTSTOFF
Marketing-Information
Marketingkategorie Nummer der Bewerbung oder Monographie Marketing Startdatum Marketing-Enddatum
Nicht zugelassene Droge andere 06/01/1985 11/30/2018
Readi-Cat2 BANANEN-SMOOTHIE
Bariumsulfat-Suspension
Produktinformation
Produktart MENSCHLICHE PRESCRIPTION DROGENZEICHEN Artikelcode (Quelle) NDC: 32909-725
Weg der Verwaltung ORAL DEA-Zeitplan
Wirkstoff / aktive Einheit
Name des Inhaltsstoffs Basis der Stärke Stärke
Bariumsulfat (Bariumsulfat) Bariumsulfat 21 mg in 1 ml
Inaktive Zutaten
Name des Inhaltsstoffs Stärke
wasserfreie Zitronensäure
Benzoesäure
Dimethicone 350
Dimethicone 1000
Kaliumsorbat
Saccharin-Natrium
Siliciumdioxid
Natriumbenzoat
Trinatriumcitratdihydrat
Sorbit
Wasser
Xanthan-Gummi
Produkteigenschaften
Farbe WEISS Ergebnis
Gestalten Größe
Geschmack BANANE, VANILLA Impressum Code
Enthält
Verpackung
# Produktcode Paketbeschreibung
1 NDC: 32909-725-03 450 ml in 1 FLASCHE, KUNSTSTOFF
Marketing-Information
Marketingkategorie Nummer der Bewerbung oder Monographie Marketing Startdatum Marketing-Enddatum
Nicht zugelassene Droge andere 08/01/1998 11/30/2018
Readi-Cat2 BERRY SMOOTHIE
Bariumsulfat-Suspension
Produktinformation
Produktart MENSCHLICHE PRESCRIPTION DROGENZEICHEN Artikelcode (Quelle) NDC: 32909-715
Weg der Verwaltung ORAL DEA-Zeitplan
Wirkstoff / aktive Einheit
Name des Inhaltsstoffs Basis der Stärke Stärke
Bariumsulfat (Bariumsulfat) Bariumsulfat 21 mg in 1 ml
Inaktive Zutaten
Name des Inhaltsstoffs Stärke
wasserfreie Zitronensäure
Benzoesäure
Dimethicone 350
Dimethicone 1000
Kaliumsorbat
Saccharin-Natrium
Siliciumdioxid
Natriumbenzoat
Trinatriumcitratdihydrat
Wasser
Xanthan-Gummi
Produkteigenschaften
Farbe WEISS Ergebnis
Gestalten Größe
Geschmack BLAUBEERE Impressum Code
Enthält
Verpackung
# Produktcode Paketbeschreibung
1 NDC: 32909-715-03 450 ml in 1 FLASCHE, KUNSTSTOFF
Marketing-Information
Marketingkategorie Nummer der Bewerbung oder Monographie Marketing Startdatum Marketing-Enddatum
Nicht zugelassene Droge andere 02/01/2002 12/31/2018
Readi-Cat2 MOCHACCINO SMOOTHIE
Bariumsulfat-Suspension
Produktinformation
Produktart MENSCHLICHE PRESCRIPTION DROGENZEICHEN Artikelcode (Quelle) NDC: 32909-775
Weg der Verwaltung ORAL DEA-Zeitplan
Wirkstoff / aktive Einheit
Name des Inhaltsstoffs Basis der Stärke Stärke
Bariumsulfat (Bariumsulfat) Bariumsulfat 21 mg in 1 ml
Inaktive Zutaten
Name des Inhaltsstoffs Stärke
wasserfreie Zitronensäure
Benzoesäure
Dimethicone 350
Dimethicone 1000
Kaliumsorbat
Saccharin-Natrium
Siliciumdioxid
Natriumbenzoat
Trinatriumcitratdihydrat
Sorbit
Wasser
Xanthan-Gummi
Produkteigenschaften
Farbe WEISS Ergebnis
Gestalten Größe
Geschmack KAFFEE, SCHOKOLADE Impressum Code
Enthält
Verpackung
# Produktcode Paketbeschreibung
1 NDC: 32909-775-03 450 ml in 1 FLASCHE, KUNSTSTOFF
Marketing-Information
Marketingkategorie Nummer der Bewerbung oder Monographie Marketing Startdatum Marketing-Enddatum
Nicht zugelassene Droge andere 03/31/2009 10/31/2018
Readi-Cat2 VANILLA SMOOTHIE
Bariumsulfat-Suspension
Produktinformation
Produktart MENSCHLICHE PRESCRIPTION DROGENZEICHEN Artikelcode (Quelle) NDC: 32909-755
Weg der Verwaltung ORAL DEA-Zeitplan
Wirkstoff / aktive Einheit
Name des Inhaltsstoffs Basis der Stärke Stärke
Bariumsulfat (Bariumsulfat) Bariumsulfat 21 mg in 1 ml
Inaktive Zutaten
Name des Inhaltsstoffs Stärke
wasserfreie Zitronensäure
Benzoesäure
Dimethicone 350
Dimethicone 1000
Kaliumsorbat
Saccharin-Natrium
Siliciumdioxid
Natriumbenzoat
Trinatriumcitratdihydrat
Sorbit
Wasser
Xanthan-Gummi
Produkteigenschaften
Farbe WEISS Ergebnis
Gestalten Größe
Geschmack VANILLE Impressum Code
Enthält
Verpackung
# Produktcode Paketbeschreibung
1 NDC: 32909-755-03 450 ml in 1 FLASCHE, KUNSTSTOFF
Marketing-Information
Marketingkategorie Nummer der Bewerbung oder Monographie Marketing Startdatum Marketing-Enddatum
Nicht zugelassene Droge andere 11/01/2005 12/31/2018
Etikettierer - E-Z-EM Canada Inc. (204211163)
Registrant - E-Z-EM, INC. (002041226)
Einrichtung
Name Adresse ID / FEI Operationen
Cimbar Performance Minerals, Inc. 963805671 API-HERSTELLUNG (32909-755, 32909-715, 32909-775, 32909-725, 32909-723)
Einrichtung
Name Adresse ID / FEI Operationen
E-Z-EM Canada Inc 204211163 LABEL (32909-723, 32909-725, 32909-715, 32909-775, 32909-755), ANALYSE (32909-725, 32909-723, 32909-755, 32909-775, 32909-715), MANUFACTURE (32909-715) 723, 32909-755, 32909-715, 32909-775, 32909-725), PACK (32909-723, 32909-715, 32909-775, 32909-755, 32909-725)
E-Z-EM Canada Inc

Weiterlesen